3/31/2008

UFO's im Irak. Wie Nina Hagen und die Friedensbewegung mit Esoterik-Nazis paktieren

Haben Sie schoneinmal etwas vom Kelvin’schen- Wassertropfen-Generator und anderen Freien Energiemaschinen gehört? Was? Sie glauben, soetwas gibt es nicht? Da sind Sie falsch informiert: Zum Beispiel wären da die Wilmshurst-Maschine, der Ornithopter, und der Orgonakkumulator. Selbstverständlich fragen Sie sich nun, weshalb all diese Geräte, mit denen sich Strom herbeizaubern lässt, nicht einfach in Serienproduktion gegangen sind. Es wäre doch absurd, wenn solche großartigen Erfindungen uns allen vorenthalten blieben. Könnte es nicht vielleicht sein, dass da finstere Mächte am Werk sind, die sich verschworen haben um den wahren menschlichen Fortschritt zu verhindern...

So schnell kommt man von solch lustigen Sachen, wie Daniel Dingels Wasserauto (Verbrauch: 1 Liter Wasser auf 100 Kilometern) zu Verschwörungstheorien um die Geheimtechnologien des Dritten Reiches. Die Nazis, erzählt zum Beispiel ein alter seniler Opa beim Internetfernsehsender secret.tv, "Deutschlands erstem Fernsehsender für Grenzwissenschaften, Spirituelles und Hintergrundpolitik", der all die Geschichten über Freie Energie und Fliegende Plattformen verbreitet, hätten in Peenemünde den Coler-Magnetstrom-Apparat erfunden. Diese und ähnliche Geschichten kann man sich auf den Seiten von secret.tv als Video anschauen.

Immer dann, wenn alte Nazis und andere Spinner ihrer Phantasie freien Lauf lassen, kann man davon ausgehen, dass ein Kamerateam von secret.tv dabei ist. Man erfährt dort nicht nur, wie man mit schnödem Wasser mittels Quantenmedizin zum Wunderheiler werden kann oder weshalb Himalaya-Halitsalze die "wichtigsten bekannten Energiespender für unsere Zellregeneration" sind, sondern auch wo zum letzten Mal fliegende Menschen, Außerirdische, Geister, Seeungeheuer und Nazi-UFO's gesichtet wurden.

Besonders abenteuerlich wird es dann, wenn es bei secret.tv um die Vereinigten Staaten von Amerika geht. So kann man sich zum Beispiel ein Interview mit Cathy O'Brien anschauen, die behauptet "Sex-Sklavin der CIA" gewesen zu sein und als solche in eine "Regierungsverschwörung verwickelt gewesen zu sein, an der ihrer Aussage nach unter anderem auch folgende Personen beteiligt waren: George W. Bush, Gerald R. Ford, Dick Cheney, Bill Clinton, Hillary Rodham-Clinton und viele andere". Ein "Journalist" aus den USA erklärt, die Familie Bush habe im Jahr 1934 mit Hilfe der Nationalsozialisten einen Putschversuch unternommen und ganz selbstverständlich wird behauptet, die Illuminati seien die eigentlichen "geheimen Herrscher" der "Neuen Weltordnung". Bei secret.tv erfährt man, die USA hätten geheime Konzentrationslager errichtet und seien gemeinsam mit den Illuminati für 9/11 und alle möglichen Terroranschläge des letzten Jahrhunderts verantwortlich. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass dort Reden vom faschistischen und antisemitischen Demagogen Lyndon LaRouche präsentiert werden, der ganz harmlos als "US-amerikanischer politischer Aktivist und ständiger Kandidat für das Amt des Präsidenten der USA" vorgestellt wird. Auch die Musikvideos der Lieblingsband vom DGB, die Bandbreite, die auch dieses Jahr wieder am 1. Mai für die Gewerkschaft auftreten wird, kann man sich auf den Seiten von secret.tv anschauen.

Einer der Gründer des Internetfernsehsenders ist Jan Udo Holey, der "den" Juden unter dem Pseudonym Jan van Helsing die Schuld an Helmut in die Schuhe schieben wollte. Wie Draculas Feind, der verrückte Vampirjäger, erklärte er, habe auch er sich der Jagd auf Blutsaugern verschrieben: "Den" Juden.
Die Juden hätten 1933 den Deutschen den Krieg erklärt, schreibt Jan van Helsing in seinem zweibändigen Werk "Geheimgesellschaften". Deshalb hätten die Juden "allerhöchstens ein Anrecht auf ein Stück Land irgendwo in Rußland". Selber schuld seien sie am wiedererstarkenden Antisemitismus: Der israelische Geheimdienst Mossad finanziere "größtenteils die deutsche Neonazi-Szene". Helmut Kohl, enthüllt Helsing, sei Mitglied eines jüdischen Geheimbundes. Als Sohn jüdischer Eltern geboren, habe sich "Henoch Kohn" später taufen lassen und "den deutschklingenden Namen Kohl" angenommen.
Nachdem die Staatsanwaltschaft Mannheim Holeys Buch über Geheimgesellschaften beschlagnahmen ließ und ein Verfahren wegen Volksverhetzung einleitete, wurde es vom Markt genommen. Schon damals arbeitete Holey mit der Linken zusammen: Der Vertrieb des Buches wurde von Uli Heerd organisiert, der damals für Die Grünen im Kreistag saß.

Immer wieder sondert Holey denselben Schwachsinn ab, der sich im Wesentlichen um eine vermeintliche Verschwörung des Weltjudentums dreht, die sich in erster Linie gegen die armen Deutschen richte. Dabei stützt er sich auf das kategorische Lieblingsbuch aller Judenhasser, die Protokolle der Weisen von Zion und vermischt dies mit allem möglichen Unsinn, den seine Anhänger als UFOlogie und Esoterik bezeichnen.
In seinem 1998 erschienenen Buch Die innere Welt. Das Geheimnis der Schwarzen Sonne behauptet er, «das Projekt 'Drittes Reich'» hatte einen guten Kern, bis um 1941 «die guten Aspekte schwanden und die negativen Kräfte die Oberhand über führende Personen gewannen». Wer die negativen Kräfte gewesen waren, erläutert van Helsing nicht. Adolf Hitler war es nicht, denn der habe Deutschland am Ende des Zweiten Weltkriegs lebend verlassen, sei sowieso «auch ein Idealist» gewesen und habe «fest an ein deutsches Utopia» geglaubt. «Ungeachtet des geringen Ansehens, das Hitler bei einigen Generälen genoss, war er sich der Verehrung der breiten Masse des deutschen Volkes vollkommen sicher. Sein Image als vertrauenswürdiger Führer wurde niemals ernsthaft in Frage gestellt.» Hitler sei, so van Helsing, erst im Oktober 1974 verstorben, sein Sohn Adolf Junior habe die Macht übertragen erhalten. Kurz und ungut: In der Hohlwelt erleben die «Neu-Deutschen» ein «Goldenes Zeitalter». Die Regierung der USA hingegen sei «ein williges Werkzeug der Illuminati». «Alles steuert gezielt auf die Neue Weltordnung zu und die Etablierung eines Sklavenstaates, und den zu dessen Einführung notwendigen Dritten Weltkrieg.» «Illuminati» gilt heute als Codewort für «jüdische Weltverschwörung».
Neben allen möglichen Spinnern beteiligt sich auch Jo Conrad an secret.tv. In seinem Buch Entwirrungen bezieht er sich ebenfalls auf die Protokolle der Weisen von Zion und bemüht den SS-Mann Hans Werner Woltersdorf, der - so Conrad - eine "brilliante Analyse" der antisemitischen Hetzschrift liefere:
Er schreibt über die Protokolle der Weisen von Zion, dass es unerheblich sei, ob sie auf ein Treffen von Zionisten zur Planung der Erringung der Weltherrschaft zurückgehen oder auf eine Streitschrift gegen Napoleon III. [...] In beiden Fällen seien es jüdische Gedanken.
Conrad geht nicht nur davon aus, "die" Juden hätten sich verschworen um einen "Dritten Weltkrieg" zu planen, sondern er behauptet auch, es habe den Massenmord an den Europäischen Juden nie gegeben. Sein Mist verbreitete er unter anderem im Offenen Bremer Kanal, der seine Talkshow ausstrahlte. Dort wurde er zum Beispiel von Gregor Gysi besucht. Auch Conrad hat nur wenig Berührungsängste mit der Linken.

Die anderen Personen, die sich an secret.tv beteiligen sind ebenfalls keine Unbekannten. Da wäre zum Beispiel Michael Vogt, dessen Name auf der Homepage der NPD auftaucht:
Er habe am Vortag an einer Veranstaltung der rechtsextremen Fraktion "Identität, Tradition, Souveränität" (ITS) des Europäischen Parlaments teilgenommen, stand dort zu lesen. Eingeladen hatte der österreichische Europapolitiker und FPÖ-Veteran Andreas Mölzer. Im Europäischen Parlament ist er der einzige FPÖ-Vertreter, doch nach der Wahl 2009 sollen ein paar deutsche Kollegen die Fraktion stärken; das ist sein Plan.

Die Presseerklärung der NPD scheint eindeutig:
Neben Michael Vogt stehen auf der Liste der rund 20 Teilnehmer die Namen der NPD-Führungsriege, darunter der niedersächsische Spitzenkandidat Andreas Molau (mehr...), und von Politikern der Republikaner sowie der DVU, darunter Gerhard Frey.
Darüber hinaus hat er den Propagandastreifen Geheimakte Heß abgedreht, in dem es darum geht, dass die Nazis eigentlich ganz friedliche Gesellen waren, die von den Engländern angegriffen wurden, obwohl sie diesen ein großzügiges Friedensangebot unterbreitet hätten. Auch Stefan Erdmann ist mit von der Partie, ein Verschwörungstheoretiker, der sich gerne auf die Protokolle der Weisen von Zion beruft und ebenfalls in die Riege bekennender Antisemiten gehört.

Weshalb muss man sich mit solchen Vollidioten, die jeglichen Bezug zur Realität verloren haben überhaupt abgeben? Diese Frage ist nur deshalb berechtigt, weil man sich nicht vorstellen kann, dass irgendjemand das Geschwätz solcher Trottel ernst nimmt. Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass es immer mehr Antisemiten gibt als man denkt und dass diese bereit sind, jeden Scheiß zu glauben, so lange er sich nur gegen "die" Juden richtet.

Ein Publikum, dass einem Judenhass, wie er von Holey und Konsorten in seinem Fernsehsender verbreitet wird, fand sich auf der Irak-Konferenz ein, die zwischen dem 7. und dem 9. März in Berlin stattfand. Als Redner wurden dort die üblichen Verdächtigen geladen: Leute wie Norman Paech, Hans von Sponeck, Saeed Hassan Al-Musawi, dem ehemaligen UN-Abgeordneten des Iraks unter Saddam Hussein, und andere Verrückten, denen es am liebsten wäre, wenn die Amerikaner den Irak verlassen würden und das Land im Chaos islamischer Terrorbanden versinkt.

Ebenso eindrücklich wie die Gästeliste liest sich die Menge der Veranstalter und Unterstützer, die von der jungen Welt über die Aktion Selbstbesteuerung bis hin zum Neuen Deutschland, dem Freitag, dem Evangelischen Entwicklungsdienst und dem Katholischen Fonds reichen.

Unter den Personen, die ihren Namen für diese Veranstaltung hergaben, befand sich auch Nina Hagen, von der spätestens seit ihrem Auftritt bei Maischberger bekannt ist, dass man sich nicht mehr mit ihr unterhalten kann, weil sie so verrückt ist. Nina Hagen glaubt nicht nur an UFOs sondern schimpft über den Amerikanischen Präsidenten, weil dieser im Begriff ist, das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte zu begehen: George W. Bush möchte Mond und Mars besiedeln und verfolgt damit einen Plan, den Frau Hagen zu durchkreuzen trachtet.



Auf dem Abschlusspodium der Irak-Konferenz, das unter dem Motto: "Verkehrte Welt - Verbotenes Wissen: Depleted Uranium und die Folgen" stattfand, trat Nina Hagen gemeinsam mit anderen notorischen Dummschwätzern auf, die sich darüber mockierten, dass die Vereinigten Staaten Uranmonition verwenden. Das wahre Anliegen der Veranstaltung von Nina Hagen wird bei secret.tv erklärtt:

Dass die politischen Konflikte, Kriege und Terrorismus nicht planlos und zufällig stattfinden, legte schließlich der Publizist und Zeitgeschichtsforscher Wolfgang Eggert dar. Er ist einer der führenden Experten und Kritiker an der offiziellen Bushversion des 11. Septembers und hat mit seinem jüngsten Buch "Erst Manhattan - dann Berlin" in 15-jähriger Recherche die Drahtzieher der US-amerikanischen Macht- und Kriegspolitik offengelegt. Wie in einem Politthriller werden die Verbindungen der "Neokons" mit im Hintergrund agierenden fundamentalistischen, messianistischen Sekten aufgezeigt, die die Politik von Republikanern wie Demokraten steuern und Politik und Medien in den Händen haben. In einem biblischen Endzeitglauben gehen Gruppen wie die Chabadsekte von einer nahenden Apokalypse aus, die durch Krieg und Terror beschleunigt herbeigeführt werden soll. Durch ihren Einfluss auf die Medien - "Das Fernsehen ist eine einzige Propagandamaschine!" (Nina Hagen) – kommen nur die gewünschten Informationen oder Desinformationen an die Öffentlichkeit.

Angesichts dieser "rassistischen und satanischen Sekte" und ihres Einflusse auf die Weltpolitik rief Nina Hagen zum Protest auf. An die deutsche Öffentlichkeit richtete sie den Appell, endlich aufzuwachen und sich nicht weiter einlullen zu lassen.
Tatsächlich ist der "Journalist" Wolfgang Eggert dafür bekannt, absurde Theorien aufzustellen, in denen "das Wirken des Organisierten Verbrechens, von Lobbygruppen, Geheimdiensten, Polit-Logen, Militärischen Under Cover Einrichtungen, Apokalyptischen Sekten, Geopolitischen Netzwerken" für alles Übel in der Welt verantwortlich gemacht werden. Im Interview mit der Plattform des Politischen Islam in Deutschland, dem Muslimmarkt, einer Seite die ein einziger Propagandapool gegen die USA und Israel ist, erklärt Eggert beispielsweise:
Wenn Sie sich intensiv genug mit dem Entstehen von Kriegen beschäftigen, werden Sie automatisch darauf kommen, dass diese nicht zufällig, quasi als Betriebsunfall "passieren" oder als Gottesstrafe vom Himmel gelassen werden. Wenn Sie ihre Forschung ernst nehmen, werden Sie feststellen, dass es immer eine kriegsführende Seite gibt, welche aus der gewaltsamen Auseinandersetzung Profit schlägt. Und die ist es dann auch meist, welche in entsprechenden Strategiezirkeln den Kampf lange im voraus geplant hat. Bis hin zu einem kriegsauslösenden Ereignis, welches das eigene Vorgehen legitimieren und den Gegner in eine schlechte Anfangsposition bringen soll. Für diesen wichtigen Job sind die Geheimdienste zuständig. Sie legen und aktivieren die Zündschnur in den Krieg. Das war immer und überall so: [...][D]er Überfall auf den Sender Gleiwitz, der Hitlers Angriff auf Polen rechtfertigen sollte; [...] die Entführung zweier Israelis zur Legitimierung des letzten Libanonkrieges.
Eggert bleibt den Beweis schuldig, dass der Mossad die Entführung von Ehud Goldwasser und Eldad Regev selbst inszeniert hat. Aber egal: Eigentlich hätten die Nazis gar nichts besonderes gemacht. Wenn man einmal davon absieht, dass es ihnen fast gelungen wäre, jeden einzelnen Juden in Europa zu ermorden, haben sie sich doch eigentlich ganz genauso verhalten, wie es die Israelis heute tun. Aber das ist nicht genug: Wenn es nach Eggert geht, dann haben die Amerikaner nicht nur den AIDS-Virus erfunden, sondern die Geschicke der Welt werden von Israels Geheimvatikan" gelenkt:
Es geht in dem Buch [über Israels Geheimnvatikan] um das Wesen überstaatlicher Gruppen und deren Einflüsse auf die Geschichte im allgemeinen. Auf Revolutionen, Kriege, den Kommunismus, den Faschismus, den Holocaust. Von der französischen Revolution angefangen bis zum Ende der Regierungszeit Clintons. "Israels Geheimvatikan" ist mehr ein Grundlagenwerk.

Was ich voraussah war die Tatsache, dass die endzeitlichen Gruppen in den Religionen durch ihre politischen Netzwerke an der Vorbereitung des 3. Weltkriegs arbeiteten. Und wie in jedem Krieg bedurfte es auch hierfür wieder eines konkreten Anlasses, und das war der 11. September 2001. Eigentlich passt 9/11 nahtlos in die Liste der Kriegsauslösekampagnen, die ich bereits genannt habe. Es ist daher nicht verwunderlich, dass man in der Vorbereitungszeit dieses Terrorcoups wieder allerorten auf die Spuren der Geheimdienste stößt.
Und auch sonst sind "die" Juden eigentlich überall am Werk:
Als Antreiber der menschlichen Geschichte nehme ich unter anderem wie bereits erwähnt messianische Netzwerke wahr. Es gibt ganz zentrale Ereignisse, die ausschließlich von diesen radikalen Sekten gesteuert waren, darunter die Ermordung des israelischen Staatschefs Rabin. Gerade auf die explosive Lage im Mittleren Osten, die sie zum prophezeiten Armageddon vorantreiben wollen, gelingt es ihnen stärksten Einfluss auszuüben. Einerseits über die Schiene Israel, wo führende Politiker wie Benjamin Netanjahu vor schwerwiegenden Entscheidungen den Rat okkulter Rabbiner einholen. Auf der anderen Seite haben in Amerika im Gefolge von George W. Bush bekennende christliche Fundamentalisten das Weiße Haus erobert. Wöchentlich werden endzeitliche Schriftgelehrte hierher und ins Pentagon geladen, um in bizarren Bibelsitzungen Politiker und Militärs für das Tagesgeschäft zu instruieren. Wesentlich länger ist diese gefährliche Vision von der Auserwähltheit vor Gott in einflussreichen Kreisen des britischen Establishments verbreitet. Viele Freimaurerlogen, die bekanntlich das öffentliche Leben des Vereinigten Königreichs stark prägen, sind von der Idee des Britischen Israelismus befangen. Diese besagt, dass die Mission des Judentums, die Welt ihrem geoffenbarten Ende entgegenzuführen, mit der Kreuzigung Jesu beendet und auf die Briten übertragen worden sei.
Aber vor allem sind sie daran Schuld, dass die Deutschen die Juden umgebracht haben:
Amerika verfolgt in seiner imperialen Strategie heute gegenüber dem Iran die gleiche Politik wie damals gegenüber Deutschland. Wie soll das Weiße Haus einen Krieg gegen einen saturierten, sich dem Westen zuwendenden Staat begründen? So was geht nicht, und das war die Situation in Deutschland in den 20er Jahren, so wie es auf die iranische Entwicklung vor der Präsidentschaft Ahmadinedschad zutraf. Von dessen Aufstieg versprachen sich die US-Geopolitiker das, was ihnen schon das Emporkommen des "Führers" frei Haus geliefert hatte: Ein funktionelles Feindbild. Aufrüstung ... Antisemitismus ... Antimodernismus ... Eroberungsgelüste. Ob stimmig oder nicht, die Parolen muten vertraut an. Auch manches Ziel: Shell finanzierte die NSDAP, weil man durch Hitler an die Ölquellen Russlands kommen wollte. Und heute? Nach dem "World Factbook" der CIA besitzt Iran mit 133 Gigabarrels weltweit die zweitgrößten Reserven an konventionellem Rohöl. Es gibt genügend Strategiepapiere der Neokonservativen, die zeigen, dass man es genau auf diese Ressource abgesehen hat.
Vor dem Hintergrund, dass es solche Leute waren, die in Berlin für ein Ende der "Besatzung" des Iraks plädierten, ist es nur konsequent wenn secret.tv das Video vom Abschlusspodium auf seine Seiten stellt.

Vermutlich liefen die Kontakte der Friedensbewegten zum Club der Verschwörungstheoretiker beim Antisemiten-TV über Nina Hagen, die bekanntlich ihre eigene Dokumentation über UFO's und anderen Humbug vorbereitet. Während Nina Hagen stolz auf das kostenpflichtige Video bei secret.tv hinweist, findet sich auf der Seite der Irak-Konferenz kein einziges Wörtchen darüber, dass die Eso-Spinner vor Ort waren und das Recht bekommen haben, die Aufzeichnungen vom Abschlussplenum zu verkaufen. Allerdings waren sie sich nicht zu peinlich, mit Wolfgang Eggert einen dieser Idioten einzuladen und Widerspruch dagegen, jemanden einzuladen, der in der Russischen und Französischen Revolution ebenso Israels Geheimvatikan am Werk sieht, wie im Zweiten Weltkrieg und jedem anderen historischen Ereignis.

Wie dem auch sei: Die Schnittmengen zwischen linken Antiamerikanern, antisemitischen Esoterikfreaks und dem irakischen Widerstand sind größer, als man denken würde. Allein, dass bei einer solchen Veranstaltung mit Nina Hagen jemand auf dem Podium sitzt, der sich dagegen engagiert, dass unschuldige Menschen von gemeinen Außerirdischen entführt werden, zeigt wie sehr sich die Friedensbewegten von der Realität entfernt haben. Jeder vernünftige Mensch würde sich verarscht vorkommen, wenn er sich auf einer politischen Veranstaltung das Geschwätz von Nina Hagen anhören müsste. Die 400 Besucher der Irak-Konferenz fanden das ganz normal und störten sich kein bisschen daran, dass Wolfgang Eggert seinen antisemitischen Mist von sich gab. Dass die Rechte an den Aufnahmen von der Konferenz an Antisemiten abgetreten werden, die nicht nur an UFO's, Freie Energiemaschinen, fliegende Menschen und allen möglichen Blödsinn glauben, ist da nur konsequent. Schließlich ist man in der Linken mittlerweile ebenfalls davon überzeugt, dass die Ursachen des Irakkrieges nur in einer große Verschwörung zu finden sind.

Das schlimme daran ist, dass niemandem auffällt, wie bescheuert der Unsinn ist, der da an allen Orten verzapft wird. In den Publikationen der Linken, beim Neuen Deutschland und in der Jungen Welt, war man ganz aus dem Häuschen wegen der Konferenz in Berlin und selbst die BZ berichtet sympathisierend über eine Veranstaltung, auf der Leute sprechen, die der Meinung sind, ein kleiner Staat im Nahen Osten sei für alles was Linken nicht passt verantwortlich zu machen. Aber so klingt der linke Mainstream eben, wenn er nur tief genug gesunken ist, um mit Nina Hagen und Rechtsradikalen Esoterikspinnern gemeinsame Sache zu machen: Nationalsozialistisch.


Update:
Ich habe im Text einige Veränderungen vorgenommen: Durch Zufall bin ich auf das Interview von Wolfgang Eggert mit Muslimmarkt gestoßen und habe die entsprechenden Passagen eingefügt.

secret.tv ist nicht die einzige Propagandaagentur, zu der es die Irak-Konferenz geschafft hat. Die Unterstützer der Mullahs bei CASMII waren ebenfalls ganz aus dem Häuschen und haben die Eröffnungsansprache dokumentiert.

Wer laut lachen möchte, kann bei Nina Hagens Blog vorbeischauen. Das ist wirklich der Gipfel der Dummheit!

6 comments:

Nichtidentisches said...

Nina Hagen habe ich neulich auch mal mit einem Astronomen diskutieren hören: sie habe sich monatelang mit Ufos übers Internet beschäftigt...Nun ja, entsprechendes kam dabei heraus, die Frau sollte angeblich eine Sendung auf meinem Haussender Pro7 erhalten, anscheinend kam es bislang dazu nicht.
Ansonsten interessanter Artikel, ich dachte, schlimmeres als Kanal Telemedial könnte nicht mehr kommen.

Anonymous said...

dass Nina Hagen ein Opfer von zuviel LSD ist, ist nix Neues, es ist aber auch nix Neues, dass die Neo-Nazis nicht die Welt neu gestalten wollen, sondern rein kommerzielle Gedanken verfolgen........
es ist uralt, dass die Zionisten sich für etwas Besseres halten und für sich die Weltherrschaft beanspruchen. Solange sich dieses naRzistische Denken nicht ändert wird es Nazisten und auch die Al Kaida geben....und wohl zurecht

kloty said...

Super Artikel, endlich mal kann man auch was sinnvolles in deutschen Blogs lesen. Danke.

Anonymous said...

Eure unaufgeklärten, massenmedialbeeinflussten Comments sprechen ganz klar für eure ignorante Unkenntnis.

Naja ich wünsche Euch viel Spass in eurer rosa-roten links/rechts Welt,
wählt dann am besten in den kommenden Jahren immer euren baldigen Liebling von Klaeden und schon können euch die bösen Terroraraber nichts mehr anhaben. Achja Papa Schäuble gibt euch auch gern noch den zukünftigen RFID-Chip unter die Haut, dann könnt euch rund um sicher und wohl fühlen.

marcel said...

Gerade freu ich mich, dass ich endlich mal ein kritisches Wort zu diesem Chaosantisemiten Wolfgang Eggert gefunden habe.

Bitte weitermachen liebe Blogschreiber :)


marcel.

BenutzDeinKopf said...

Ein einziges unfundiertes gebashe.
Ein kleiner Punker (so kommt es rüber), der sich nicht in die Materie eingearbeitet hat und alle als Spinner beleidigt. Absolut substanzlos und pubertär.

Dass Uranmunition eine fiese Altlast ist, über die sich betroffene Regionen nicht einmal bewusst sind, dürfte mittlerweile Allgemeinwissen sein. Nur bei kleenen Punkern noch nicht....


(und dass Nina einen weg hat.....uiiiihhhh, danke Herr Professor für diese neuesten Forschungsergebnisse.....)