3/02/2008

Später Lohn für Judenmord

Bei der Bahn wird abkassiert: Dass man die Juden in Vernichtungslager verschleppt hat, lohnt sich gleich zwei Mal.

2 comments:

heplev said...

Die Ausstellung habe ich am Wochenende besucht.
Hinterher wusste ich nicht wirklich, was mich mehr erschütterte und erboste: die Geschichte, die dort erzählt wird (endlich werden muss!) oder das unglaubliche Arschloch-Verhalten der Deutschen Bahn AG!
Der Vorschlag im verlinkte Artikel wäre wirklich der beste. Aber das wird bei Herrn Mehdorn - wenn überhaupt - ins eine Ohr rein, aus dem anderen sofort wieder hinaus gehen!

Leonard Zelig said...

Ich halte den Vorschlag in dem Artikel natürlich für unzureichend. Aber es ist eben bezeichnend, wenn die Bahn nun nocheinmal Geld daran verdient, dass an den Massenmord erinnert wird.