7/23/2009

Das Bundesverdienstkreuz und Felicia Langer

Das Bundesverdienstkreuz passt zu Felicia Langer wie die Faust aufs Auge. Nicht, dass diese Israelhasserin eine Auszeichnung verdient hätte, im Gegenteil. Aber in die Liste derjenigen, denen die Bundesregierung eine solche Medaille verliehen hat, passt sie hervorragend hinein.

Da wäre zum Beispiel Walter Kreienberg, Physiologie-Professor an der Universität Mainz, der 1971, 1977 und 1984 mit diesem Orden geehrt wurde. Er hatte 1937 über "die Verhinderung Erbkranken Nachwuchses" promoviert und war danach Spezialist für riskante Höhenversuche der NS-Luftwaffe. Er war fanatischer Antisemit, überzeugter Nationalsozialist und auch nach der Befreiung vom Nationalsozialismus vielgeehrter Wissenschaftler.

Auch Heinz Eckhoff wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Er war Mitglied der Waffen-SS und saß nach 1945 für die NPD im Kreistag. Später wurde er Mitglied der CDU.

Karl Maria Hettlage, SS-Hauptsturmführer, war als Generalreferent der "Mittelbau GmbH" Finanzfachmann für Rüstungsprojekte in Konzentrationslagern. "Unter seiner Leitung wurden die von Juden bewohnten Mitwohnungen katalogisiert, die Kartei diente später der Gestapo als Grundlage für die Judendeportations-Listen." Nach 1959 war er unter anderem Staatssekretär in der Regierung Adenauer, Wissenschaftlicher Beirat des Bundesministeriums der Finanzen und Mitglied in zahlreichen Gremien.

Nachdem den Nationalsozialisten 1933 die Macht übertragen wurde, erweiterte Fritz Karl Ries seine Flügel & Polter KG von einem 120-Mann Betrieb zu einem Unternehmen mit mehr als 10.000 Beschäftigten indem er jüdische Unternehmen "arisierte". Er profitierte von jüdischer Zwangs- und Sklavenarbeit und "übernahm" alle möglichen Betriebe im besetzten Europa. Nach 1945 förderte er Helmut Kohl, Franz Josef Strauss und andere Politiker. Im Jahr 1967 wurde ihm von seinem Ziehkind Helmut Kohl das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Roderich Plate trat bereits 1931 der NSDAP bei und war damit ein Nationalsozialist der ersten Stunde. Als Leiter des Reichsbüros für Statistik erstellte er 1935 ein Papier das die Anzahl der "Rassejuden" in Deutschland bestimmen sollte. Zwei Jahre später arbeitete er dann für Eichmanns Büro an Statistiken über das "globale Judentum". Auch in den folgenden Jahren unterstützte er den nationalsozialistischen Massenmord an den Europäischen Juden mit seinen Statistiken. Auch ihm wurde nach 1945 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Reinhard Gehlen, der ehemalige Leiter der Wehrmachtsabteilung "Fremde Heere Ost", wurde 1968 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Neben seinen Tätigkeiten als Chef des deutschen Spionagerings in der Sowjetunion ist unter anderem dafür bekannt, die "Aktion Werwolf" erdacht zu haben. Dieser Plan sah es vor, dass die Nazis nach dem Sieg der Alliierten ihren Kampf in Form eines Guerilla-Krieges fortsetzen. Nach 1945 wurde er vom amerikanischen Nachrichtendienst angestellt und zum Leiter der Vorläuferorganisation des Bundesnachrichtendienstes.

Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Träger des Bundesverdienstkreuzes gibt es unzählige, darunter nicht wenige Nazis und Antisemiten. Wenn man sich die Liste der Preisträger anschaut fällt auf, dass Langer nicht die Ausnahme ist, sondern die Regel.

3 comments:

Uweka said...

Hallo!

Ohne jetzt auf Deine Meinung zu Felicia Langer einzugehen, möchte ich Dich auf Folgendes aufmerksam machen:

Du hast zu Fritz Karl Ries denselben Link hinterlegt wie zu Roderich Plate. Da in dem verlinkten Dokument Roderich Plate nicht auftaucht, gehe ich von einem Flüchtigkeitsfehler aus.

Mich interessiert sehr Deine ursprünglich vorgesehene Quellenangabe zu Roderich Plate.

Hintergrund ist folgender: Der Wikipedia-Artikel zu RP weist keinerlei Angaben zu konkreten Tätigkeiten während der NS-Zeit auf ("wechselte Plate in das Statistische Reichsamt") und deutet zudem eine wie auch immer geartete Gegnerschaft RP's zum NS-Regime an ("musste jedoch bald aus politischen Gründen ausscheiden").

In der Diskussionseite des Wikipedia-Artikels findest Du mehr zu meiner heutigen Kurz-Recherche.

Anonymous said...

du spinnst wohl, wie kannst du langer mit deutschen tätern vergleichen. sie ist als jüdin vor den nazis gefolhen. willst du deinen schuldkomplex auf opfer abwälzen, in dem du sie mit der deutschen machtelite der nazis gleichsetzt. "Felicia-Amalia Langer wurde 1930 als Tochter jüdischer Eltern im polnischen Tarnów geboren. 1939 floh ihre Familie vor der deutschen Invasion im Polenfeldzug in die Sowjetunion." (Wikipedia)

coffe said...

成人話題聊天室成人論談成人論壇成人論壇成人漫畫成人視訊onelinux成人視訊辣妹成人視訊電話成人電成人電視成人電話成人電話下載成人露點寫真成人頻度成人飲片成人裸體mmbox視訊網mmshow聊天交友mm視訊modelchat聊天室kk視訊kk聊天俱樂部kk777視訊俱樂部AIO交友網站f4女脫衣舞face美女f情人視訊gogo男同志視訊g視訊聊天室hilive影音視訊hk免費視訊美女天空影音天空貼圖天秤座vs12星座天碼寫真館天堂圖片天堂地圖天夏貼圖天下第一站天上天下辣妹圖片天天有正妹天天情色貼圖天天情色天天性愛天天幹情色圖貼天天幹情色貼圖區