2/11/2009

Übersetzungsfehler

Immer wieder sieht man solche Bilder. Und auf denen kann man erkennen, wie genau im Iran übersetzt wird. Ganz oben auf der Fahne steht vermutlich ein persischer Schriftzug, der nicht mehr zu erkennen ist. Darunter dann die arabische Übersetzung: al-Maut li-Israel. Und das heisst nicht etwa "down with Israel", wie man es der englischen Schriftzug nahelegt, sondern "Tod Israel!" Das macht nun nicht wirklich einen Unterschied, denn gemeint ist ja dasselbe, aber beachtlich ist es trotzdem, denn soetwas wird seit der Islamischen Revolution betrieben. Als Klolektüre führe ich mir gerade einen Band mit iranischen Propagandabildchen zu Gemüte, in dem alle möglichen Plakate und Wandmalereien aus der Revolutionszeit versammelt sind. Dort findet sich bereits derselbe "Übersetzungsfehler". Und irgendwie ist es ja auch bemerkenswert, dass solche falschen Übersetzungen im Iran immer wieder auftauchen. Hier zum Beispiel bei einer Demonstration in Teheran im September des letzten Jahres. "Mark bar Israel" ist persisch für "Tod Israel":



Man fragt sich, was das ganze soll. Während die Mullahs ihre antisemitischen Drohgebärden ganz offen in alle Welt hinausposaunen, hält man sich auf solchen Plakaten mit einem Mal zurück. Könnte es vielleicht sein, dass man im Iran einfach das Englische nicht beherrscht?

Fotos via Gateway Pundit.

1 comment:

Gudrun said...

Israel muß von der Oberfläche der Welt verschwinden. Bassidji-Widerstandszentrum der Ghoweh-Ghasaieh, der Gerichtsmachtmobilisierung - Bassidji-Widerstandsbezirk der Ministerien und Ämter

Aber Dr. Katajun Amirpour hat sicher wieder eine schönere Übersetzung, und ihr Ehemann Dr. Navid Kermani schreibt sein nächstes Buch zum Thema "Verschwinden ist schön und für manchen ein Schrecken".

Gruß, Gudrun Eussner